Samstag, 30. Mai 2015

NEW IN Mai 2015

Hallihallo!

Ende des Monats - die üblichen Posts.

Diesen Monat habe ich das Gefühl, dass es etwas weniger geworden ist. Also, weniger Produkte. der Kiko-Sale (30% auf alles, wenn man sich für Kiko Rewards anmeldet, beim Kauf von 2 Pflegeprodukten einen Kiss kam leider dazwischen, und auch die neuen Lacke von Essence. Außerdem habe ich ein paar Schnäppchen auf Kleiderkreisel, Ebay und Facebook gemacht.

Zu meiner Verteidigung den Highlighter betreffend: Den hatte ich schon im April gekauft, er kam nur erst im Mai an!

Hier sind auch die allerersten Proben von Koreanischer Kosmetik dabei, was mich wirklich sehr freut :)



Highlights hier sind definitiv die Blushes von P2, den Zoeva Pinsel, den ich auf Facebook für 5 Euro gekauft habe und der Max Factor Blush für 3,50€, ebenfalls Facebook. Mit Nagellacken habe ich es diesen Monat wieder etwas übertrieben...


Die Brights Palette habe ich euch bereits hier reviewt.

Auch die Soap and Glory Body Butter, das Elf Duo, der Maybelline Bouncy Blush, der P2 catch the glow Bronzer und mehr sind gebraucht gekauft.


Das Olaz Serum habe ich gekauft, da es im Mai die Olaz Testwochen gab und man für ein Produkt, das man im Mai gekauft hat, den vollen Preis erstattet bekommt! Ich habe es wegen der Menge an Vitamin B und C gekauft.

Wer sich über ein Männer Aftershave wundert: das wird derzeit als genial guter Primer in den Himmel gehypet!



Die koreanischen Proben sind einmal aus der Aquaporin Reihe von Tonymoly und Produkte von Benton. In letztere habe ich mich bereits verliebt und die ersten Originalgrößen sind schon gekauft!


Und gerade eben, nachdem die Bilder schon gemacht wurden, flatterte noch ein weiteres Pflegeprodukt von Olaz rein, das ich gebraucht gekauft hatte.




Was habt ihr diesen Monat so gekauft?
Habt ihr das Angebot von Kiko auch genutzt?
Wovon habt ihr am meisten gekauft?
Read more ...

Freitag, 29. Mai 2015

AUFGEBRAUCHT Mai 2015

Hallo Ihr!

Der Mai ist schon wieder fast vorbei! Die Zeit geht viel zu schnell rum, mein Studium dauert nur noch 2 Monate und in 4 Monaten wird die Abschlussprüfung rum sein... ich sollte also eigentlich eher lernen als bloggen. Das wird zukünftig auch öfter mal passieren, ich werde eventuell nur noch einmal wöchentlich oder sogar seltener etwas posten. Ich möchte den Blog aber auf keinen Fall komplett ruhen lassen!

Erstmal geht es jetzt, im Monatswechsel, wieder um meine paar wenigen Dinge, die ich aufgebraucht habe.

Der ungewohnte Hintergrund liegt übrigens daran, dass ich gerade am Umbauen bin und demnächst einen Schminktisch besitzen werde! Deshalb ist kein Platz für mein Fotozelt und ich muss vorerst vor meiner Wand fotografieren. Und da hab ich leider keine weiße^^





1. Isana Duschpeeling Apfelblüte & Limette

Das Peeling hatte ich sehr lange, es war eines meiner allerersten Rossmannprodukte. Der Peelingeffekt war gut, der Duft war gut, ich habe es gerne verwendet. Leider gibts das Peeling nicht mehr.


2. Lacura Wattepads

Meine allerliebsten Wattepads! Die kommen für knapp über einem Euro im Doppelpack von Aldi Süd. Eine Seite ist glatt, die andere hat ein Muster, das irgendwie alles noch etwas besser ab bekommt, egal ob Augenmakeup oder Nagellack.



3. Alterra Haarkur Bio-Granatapfel & Bio-Aloe Vera

Lieblingskur! Sie macht die Haare unglaublich weich, und das ganz ohne Silikone. Die Konsistenz erinnert ein wenig an Bodylotion, das finde ich irgendwie lustig! Nachschub ist bereits gekauft :)



3. EBA nature Q10 Sheet Mask

Eine meiner koreanischen Sheet Masks, die ich auf Ebay gekauft habe. Auch diese hier war super pflegend, hat die Haut nicht irritiert und es war extrem viel Feuchtigkeit in der Verpackung. Ich liebe koreanische Sheet Masks so!


4. Balea Frisch in den Tag Fluid

Früher habe ich die Fluids gerne verwendet, inzwischen habe ich meine Backups und die fast volle grüne Variante weggegeben und nur diese noch zwanghaft aufgebraucht. Es ist viel zu viel Alkohol enthalten und viel zu wenig Pflege- oder Wirkstoffe!



5. Rival de Loop Hydro Tuchmaske

Ausprobiert, weil ich sie im Vergleich zu den koreanischen Masken testen wollte. Fazit: Sehr viel weniger Flüssigkeit, das Tuch wird während der Anwendung trocken, die Inhaltsstoffe sind nicht ganz so pflegend wie die von koreanischen Masken. Auch die von Balea finde ich noch besser als diese hier, weil die von Balea feuchter ist.









Das waren die leider wenigen Dinge, die ich diesen Monat aufgebraucht habe. Der April war einfach so erfolgreich, dass ich nicht mehr viele Sachen hatte, die man in einem Monat aufbrauchen konnte.




Was habt ihr diesen Monat aufgebraucht?
Bewahrt ihr auch den Überblick darüber?
Habt ihr schon Tuchmasken ausprobiert?
Read more ...

Montag, 25. Mai 2015

KOREAN SKINCARE: Das Beautygeheimnis der Asiatinnen!

Hallo meine Lieben,

Heute beginne ich eine kleine Serie zu einem Thema, das mich in den letzten Wochen sehr interessiert und fasziniert hat. Korean Skincare. Das ist ein Begriff, der in den westlichen Ländern meist eher im Raum schwebt und unter dem sich in Europa die wenigsten etwas vorstellen können. 

Die meisten werden jetzt wohl denken:

-          Mindestens 10 Pflegeprodukte
-          Extrem zeitaufwändig
-          Sehr teure Produkte
-          Bestellungen im Ausland
-          Überpflegung der Haut
-          Sonderbare Inhaltsstoffe

Was genau man aber tatsächlich darunter verstehen kann, versuche ich euch in den folgenden Posts zu erklären.

1. Das Beautygeheimnis der Asiatinnen (lest ihr gerade)
2. Double Cleansing und Layering - was bedeutet das?
3. Die 10 step korean skincare - Schritt für Schritt erklärt!
4. Korean Skincare aus der Drogerie!
5. Korean Skincare aus der Drogerie - so gehts





Asiatisches Schönheitsideal


Zuerst müssen wir feststellen, was genau die Koreanerinnen bzw.  die Asiatinnen bei der Korean Skincare erreichen wollen. In den asiatischen Räumen gilt nämlich ein ganz anderes Schönheitsideal.
Asiatinnen und auch Asiaten(!) sind sehr versessen auf ihr Äußeres. Dort ist der Schönheitswahn nich viel ausgeprägter als bei uns, und jeder möchte wie die Vorbilder aus K-Pop Bands oder Werbeanzeigen aussehen. In Südkorea gibt es übrigens auch die meisten Schönheits-OPs pro Kopf. Mädchen mit Nasenverband gehören zum Bevölkerungsbild!

Während wir in den westlichen Ländern erst bedacht sind, uns möglich erwachsen zu schminken, während wir konturieren und die Augen bis zur Perfektion betonen, während wir die Sonnenbank besuchen und perfekt deckendes Makeup haben, ist das perfekte Aussehen in Asien das komplette Gegenteil: Man möchte möglichst ewig jung aussehen. Helle Haut ist dort immer noch das „non plus ultra“, und deshalb gibt es in den asiatischen Ländern „whitening creams“ und viel mehr und viel bessere Sonnenschutzprodukte. Man möchte seine Haut am besten niemals dem Sonnenlicht aussetzen, denn Sonne verursacht Bräune und Sonne verursacht Falten. Des Weiteren ist den Asiatinnen die perfekte Haut sehr wichtig, dafür widmen sie sich dem Augenmakeup weniger. Statt ausgeklügeltem Lidschatten und falschen Wimpern setzen sie lieber auf reine, glatte und ebenmäßige Gesichtshaut.

Auch die Farbwahl ist in Korea, Japan, China und co etwas anders: Wir verwenden gerne etwas dunkleren Lippenstift oder ein edles Blush in einem dunklen Rosenholzton. In Asien versucht man mit Pfirsich, Babyrosa und Pink, die Jugend im Gesicht niemals zu verlieren. Diese Farben lassen das Gesicht frischer und jünger wirken, während unsere edlen Töne uns tendentiell älter erscheinen lassen.

Letztendlich kommt auch der berühmte „Glow“ Begriff mit aus den asiatischen Räumen. Eine strahlende, glänzende Haut voller Elastizität und Spannkraft ist das anzustrebende Ideal.

Wen die Unterschiede im Makeup von asiatischen und westlichen Kreisen genauer interessiert, dem sei ganz herzlich dieses Video ans Herz gelegt!


oben: Die Band Super Julior M (Kpop) wird zum Werbeträger der Makre TonyMoly


Drei Unterschiede zwischen Koreanischer und Europäischer Kosmetik


1.       Pflege vs. Deko

In Europa dreht sich alles um die perfekt deckende Foundation, das super mattierende Puder und den unsichtbaren Concealer. Es gibt nichts, was man nicht irgendwie überdecken könnte. Dafür kauft man dann auch schon mal für 40 Euro eine Foundation von Dior.
In Korea geht man das „Problem“ ganz anders an: Wer die perfekte Haut hat, benötigt kein Makeup. Demnach geben asiatische Frauen meist viel mehr Geld für die Hautpflege aus als für dekorative Kosmetik. Während wir uns also eine 2 Euro Gesichtscreme unter die Dior Foundation klatschen, pflegen die Asiatinnen ihre Haut zur Perfektion, können mit ganz nackter Haut aus dem Haus und sehen aus als hätten sie ihre Unregelmäßigkeiten weggezaubert.

2.       Andere Pflegeschwerpunkte

Solange wir noch unter 20 sind, kämpfen wir mit Clerasil gegen jeden kleinen Pickel, und ab 40 testen wir jedes Produkt, das uns weniger Falten verspricht. Zwischendrin haben wir irgendwie verlernt auf unsere Haut zu hören und trocknen sie mit Alkohol und scharfen Tensiden aus – denn in Deutschland legt kaum jemand wirklich Wert auf die Inhaltsstoffe seiner Kosmetik.
In Asien ist das ganz anders. Der ganze Pflegemarkt ist ein einziger Wettkampf um die Kunden, denn die wissen sehr wohl, was sie auf ihre Haut lassen und was nicht. Asiatinnen fangen schon sehr früh an, sich mit ausgiebiger Hautpflege zu beschäftigen, und das Prinzip lautet: Vorbeugung! Man kämpft nicht gegen Pickel oder Falten, man beugt ihnen einfach vor. Außerdem ist Feuchtigkeit ein sehr großes Thema. Mit Schneckenschleim, Aloe Vera und Hyaluron wird die Haut richtig mit Feuchtigkeit durchtränkt und trockene Stellen sind Vergangenheit.
Es gibt noch zwei weitere, wichtige Themen in Korea: „Whitening“ und Sonnenschutz.
„Whitening“ hat NICHTS damit zu tun, die Haut wirklich aufzuhellen! Es geht vielmehr darum, Pickelmale, Narben und Pigmentflecken zu reduzieren und die Hautfarbe ebenmäßiger zu machen. Wie schon gesagt gilt in Asien natürlich trotzdem helle Haut als besonders hübsch.
Das ist auch einer der Gründe für den Sonnenschutz-Wahn. Niemand verlässt das Haus ohne Schutz, egal ob Sommer oder Winter. Das soll zum einen den Falten vorbeugen, zum anderen die Haut vor Bräune schützen. Ob der übermäßige Sonnenschutz vor allem im Winter aber nicht vielleicht sogar schädlich sein könnte (Stichwort: Vitamin D), interessiert dort niemanden.


Die Marke The Face Shop wirbt für eine ihrer Pflegelinien

3.       Produktmenge

Die meisten Deutschen werden ein recht einfaches Pflegesystem haben: Waschen, Gesichtswasser, Creme. Manchmal auch Peelings und Gesichtsmasken. Wie schon festgestellt: Der europäische Focus liegt auf dekorativer Kosmetik.
Anders dagegen sieht die Pflegeroutine in Asien aus: Die tägliche Gesichtspflege hat , je nach Hauttyp und Tageszeit, etwa 5-15 und mehr Schritte. Da gibt es auch ganz andere Produkte als hier: Booster, Refreshener, Essences, Serum, Ampoule, Lotion, Emulsion, Sleeping Packs, Sheet Masks, Moddeling Masks, Lip Patches… man blickt als Außenstehende nur schwer durch diesen Produktedschungel.
Innerhalb dieser mehrstufigen Gesichtspflege gibt es wiederum 2 Prinzipien, die essentiell sind: Das Double Cleansing und das Layering. Ersteres soll die Haut besonders gründlich reinigen, letzteres die perfekte Menge an Feuchtigkeit und Wirkstoffen in die Haut transportieren. Weil es aber den Rahmen sprengen würde, euch das hier auch noch zu erklären, wird es darüber (und über die eigentliche 10 Step Routine) gesonderte Posts geben.



Das ist es also, was die Koreanerinnen als das Beautygeheimnis für strahlend schöne Haut hüten, und was deren Hautpflege von unserer unterscheidet. Anderes anzustrebendes Schönheitsideal, andere Inhaltsstoffe, gründliche Reinigung und ein geschichtetes, mehrstufiges Pflegesystem.
Ob man sich in diese Welt vorwagen möchte oder nicht, ob man einzelne Ideen ausprobieren oder das volle Programm starten möchte, ist natürlich jedem selbst überlassen.




Kennt ihr die korean skincare schon?

Was haltet ihr davon, so viele Produkte zu verwenden?

Habt ihr vielleicht sogar koreanische Produkte zu Hause?


Read more ...

REVIEW: Beauty Woman Lidschattenpalette "Brights" (Tedi)

Hallo ihr Lieben!

Heute zeige ich euch eine Lidschattenpalette, die wohl die wenigsten von euch kennen dürften. Ich habe sie beim Stöbern im Tedi gefunden – und da sie mich sehr an eine Palette aus dem Internet erinnert hat, die ich mir schon oft bestellen wollte, habe ich sie mitgenommen.




Die Rede ist von der „Beauty Woman Brights“ Palette, die gerade einmal 2 Euro gekostet hat. Sie sieht, bis auf den Markennamen, genauso aus wie die „Brights“ Palette von der britischen/amerikanischen Marke Technic – ich gehe schwer davon aus, dass es die gleiche Palette ist. Es gab auch noch eine Nude Palette und einer Smokey Palette bei Tedi.




Ich hab mir die Palette wegen diesen wundervollen Farben gekauft. Vor allem das Lachsrot und das Wassertürkis haben mich total angesprochen, es sind auch Farben, die man nicht allzu oft sieht. Auch das grünliche Gelb finde ich toll, allerdings fürchte ich, dass es schwer zu tragen sein wird.




Wie bei einem Preis von 2 Euro zu erwarten ist die Plastikverpackung eher schlicht gehalten und nicht die stabilste. Allerdings ist sie für das, was sie ist, ganz hübsch gestaltet. Immerhin kann man die Farben von außen gut sehen. Den Applikator möchte wahrscheinlich niemand verwenden, er ist selbst für einen Applikator noch ziemlich mies von der Qualität.




Was jetzt die Lidschatten angeht, bin ich zwiegespalten, ob ich die Palette mag: Die Swatches sind NICHT geschichtet und die Farben decken wirklich gut, sind genauso intensiv wie im Pfännchen und haben ein angenehmes Glitzerverhalten. Auf einer Base sind sie noch intensiver und richtig schön auffällig! Allerdings krümeln die Lidschatten stark und man hat die Krümel dann nicht nur in der Palette lose rumfliegen, sondern leider auch etwas auf den Wangen, wenn man nicht vorsichtig ist. Diesen Fallout kann man mit einer Base etwas mindern. Meine Swatches sind mit dem Finger entstanden, mit einem Pinsel kann man die Lidschatten leider kaum auftragen!


 

FAZIT!

Wären die Farben nicht so wunderschön und satt und kräftig, würde die Palette bei mir durchfallen, da so einfach zu viel krümelt. Wer sich allerdings wie ich in die Farben verliebt hat, der könnte sich überlegen, ob er diese Eigenschaft in Kauf nimmt. Wenn die anderen Paletten, die es gab, genauso krümeln, würde ich von denen aber stark abraten – da gibt es weit bessere Paletten mit ganz ähnlichen Farben!





Habt ihr auch schonmal Kosmetik bei Tedi gekauft?

Wie gefallen euch so knallige Farben?
Akzeptiert ihr für eine bestimtme Farbe auch eine weniger gute Qualität?
Read more ...

Freitag, 22. Mai 2015

BLOGPARADE: 7 shades of pink... blushes!

Hallo meine Lieben!

Endlich komme ich wieder dazu ein bisschen zu bloggen. Und bevor ich es versäume mache ich gleich mal bei Steffis neuster Runde der "7 shades of" Bloparade mit: 7 shades of... pink!

Glücklicherweise meint Steffi damit Pink im weitesten Sinne, eher als das englische Wort pink. Bei wirklichem Pink hätte ich wohl passen müssen, aber so kann ich alles, was irgendwie rosa ist, zusammenkratzen. Und weil das wohl fürs erste die letzte Farbe ist, bei der man Blushes vorzeigen kann, tue ich das natürlich gleich mal!




Bis auf einen Blush sind auch wirklich alle ziemlich pink geworden - bei dem von MUA weiß ich nicht, ob er schon eher apricot ist...


Bis zum 8.6. könnt auch ihr noch bei der Blogparade mitmachen!





Wir fangen einfach gleich mit den Blushes an. Ich habe sie euch jedes mal einzeln geswatchet und dann nochmal alle zusammen. Außerdem verliere ich noch ein paar Worte zu jedem.


1. Terra Naturi Rouge Powder 01 pink kiss

Ziemlich dunkelpink! Und sehr gut pigmentiert, man muss wirklich vorsichtig sein damit. Ansonsten vor allem in den kälteren Monaten eine einzigartige und supertolle Farbe. Terra Naturi ist die Naturkosmetik-Eigenmarke von Müller.




2. MUA Blusher Bon Bon

MUA ist eine Marke aus England, bei der ich mal bestellt habe. Vieles tolles war leider nicht dabei, aber die drei Blushes sind wundervoll! Das hier war der einzig ansatzweise rosa Blush, den ich mir damals gekauft habe.




3. Makeup Revolution Blush Hot!

Meine geliebte Marke aus England. Die Blushes kosten gerade einmal 1 Pfund bzw. 1,49 Euro bei kosmetik4less und es sind ein paar tolel Farben dabei. Bei dieser hier habe ich mich eigentlich vergriffen, und ich dachte nicht, dass ich solch ein fast Neonpink (er kommt auf dem Bild dezenter rüber) jemals verwenden würde. Wenn ich aber sehr vorsichtig damit umgehe, wirkt er unheimlich frisch!




4. Essence Cinderella LE Blush 01 so this is love

Hauptsächlich wegen der Verpackung gekauft. Ein schönes frisches Rosa, allerdings eher schwach pigmentiert und man muss ganz schön Schichten, bis was zu sehen ist.




5. Sleek aqua collection Blush mirrored pink

Ziemlich pink für mich! Und ähnlich viel Glitzer/Schimmer wie Rose Gold auch. Aber irgendwie wollte ich ihn trotzdem haben, und zum richtigen Makeup sieht er auch gut aus.




6. Catrice Defining Blush 020 Rose Royce

Ich weiß auch nicht, warum ich den Catrice Blushes so wenig Aufmerksamkeit schenke. Ich habe nur 2 davon und keinen im Original gekauft, sondern entweder gewonnen oder in einem Paket dazugekauft. Eigentlich sind sie wirklich gut... vielleicht ist es deshalb, weil ich der Marke im Allgemeinen kaum Aufmerksamkeit mehr schenke. (Tippfehler im Bild bitte ignorieren.)




7. Manhattan powder rouge tender touch 59W hot in here

Der einzige Blush, den ich aus dem neuen Sortiment von Blushes mitgenommen habe. Ich mag die Farbe sehr gerne: Nicht hell und nicht dunkel, nicht wirkllich pink, aber auch nicht langweilig, und vorwiegend matt.







Zum Schluss gibt es wie versprochen alle nochmal zusammen!









Welcher Blush gefällt euch am besten?
Welche Farbe tragt ihr am Liebsten als Blush?
Traut ihr euch auch an dunklere Farben ran?
Read more ...

Samstag, 16. Mai 2015

REVIEW: P2 Culture & Spirit Blushes "010 soulfulness" und "020 harmony"

Hallo meine Lieben!

Zu später Stunde wieder mal ein Beitrag von mir. Ich habe die letzte Woche (oder waren es schon die letzten zwei?) diesen beiden wundervollen Blushes hinterhergejagt und bin jetzt froh, dass ich sie habe und euch zeigen kann. Ich habe auch beide schon getragen und sage nur: Ich bin verliebt!




Die Blushes enthalten je 10g Produkt und kosten ca 4 Euro.


Ich persönlich liebe gebackene Produkte! Egal ob Lidschatten, Puder (Essence Pure Nude Powder) oder Blushes: Gebackene Produkte sind entweder schön schimmrig oder besitzen einen wunderbaren Glow. Bei den Blushes gilt letzteres: Sie haben kaum Glitzer, aber schimmern ganz leicht und natürlich.




Hier seht ihr die Farben nochmal genau und im Vergleich. soulfulness (links) ist ein apricot-rosé mit schimmrig pinken und dunkelrosa Einschlüssen, harmony (rechts) ist eher ein dunklerer, rotbrauner Blush mit bordeauxfarbenen und gold schimmernden Einschlüssen.

Soulfulness ist eher natürlich und frisch, harmony wirkt natürlich gebräunt, ohne unnatürlich zu sein. Hellere Typen müssen etwas vorsichtig bei der Dosierung sein.




Hier noch die Swatches der beiden Schätze. Ihr seht, kein Glitzer, sondern natürlicher, gesunder Schimmer bzw Glow. Beide Farben sind eher warm und wie ich finde super für Frühling und Sommer (soulfulness) bzw. Sommer und Herbst (harmony) geeignet.


Die Haltbarkeit ist, wie ich es bei einem gebackenen Blush erwarte, wirklich gut. Auch werden Sie beim Auftrag nicht fleckig. Ich bin wirklich froh, dass ich sie gekauft habe!






Habt ihr die Culture&Spirit LE auch schon entdeckt?
Was habt ihr mitgenommen?
Was haltet ihr von gebackenen Produkten?
Read more ...

Sonntag, 10. Mai 2015

AUFGEBRAUCHT April 2015 oder: Wunder gibt es wirklich!

Hallo meine Lieben!

Endlich komme ich dazu, euch meinen sensationellen Aufgebraucht-Monat zu zeigen. Ich bin total stolz diesen Monat! Denn ich habe es geschafft, eine Handcreme, Shampoo, Gesichtspflege, einen Lippenpflegestift, eine Body Butter UND Duschgel aufzubrauchen!
Die Sachen hätten mich ja einzeln schon gefreut, aber diese Kombi ist schon wirklich genial :)




Fleißig, nicht wahr? Ich freue mich so sehr. Wie oft habe ich das jetzt schon gesagt? ;) Leider ist in meinem Shampoo- und Duschgelschrank immer noch kein Platz. Durch Boxen und Produkttests habe ich in letzter Zeit so viele neue Duschgele bekommen...




1. Dusch Das Duschgel Heavelny Vanilla

Dieses Duschgel besaß ich ziemlich lange. Es ist das Duschgel, das meine Freundin verwendet hatte, als wir uns näher gekommen sind, und nachdem es dann nach "ihr" roch habe ich es heimlich gekauft *grins*. Inzwischen Hat sie fast so viele Duschgele wie ich und ich habe das Duschgel nach 2 1/2 Jahren dann doch mal aufgebraucht. Ein sehr frischer Vanilleduft, Ingwer riecht man nicht direkt raus. Pflege ist mir bei Duschgelen egal.




2. Dusch Das Deo Magnolia

Am Anfang meiner Blog-Karrier e kam dieses Deo schon einmal in einem Aufgebraucht-Post. Ich liebe diesen Geruch einfach über alles, deshalb kann ich trotz Aluminiumsalzen einfach nicht widerstehen. Das passende Duschgel besitze ich auch. Das Deo hält was es verspricht, ist aber nicht das Beste auf dem Markt (Stichwort Rexona).




3. Isana Shampoo Farbglanz rot

Auch das habt ihr hier schon gesehen. Das einzige Rot-Shampoo in der Drogerie und es hilft wirklich! Die Haare behalten ihr Rot viel viel länger, man kann den Rotstich sogar wieder etwas zurückholen. Außerdem riecht es toll, reinigt zuverlässig und enthält keine Silikone. Ich Bin derzeit aber erstmal am Aufbrauchen und warte noch etwas, bis ich es mir nachkaufe.




4. Balea Jeden Tag Shampoo Vanille

Ich muss nichts mehr sagen, oder? Ich mag Shampoos von Balea gerne und ich liebe Vanilleduft. Keine Silikone, dafür pflegend und gut reinigend. Diese Duftrichtung gibt es nicht mehr, dafür eine mit exotischen Früchten.




5. Balea Duschgel Brazil Mango

Habe ich vor 2 Jahren gehortet, weil ich den Duft so sehr geliebt habe. Definitiv ein Geruch für Frühling und Sommer, ich mag ihn immer noch, warte aber mit dem öffnen der letzten Flasche, bis im Bad wieder etwas mehr Platz ist!






6. Alverde Serum Alpenrose

Habe ich selbst erkreiselt, weil es das schon ziemlich lange nicht mehr gibt. Was sehr schade ist, weil ich es gerne verwende und es super Feuchtigkeit spendet. Habe noch ein Backup, dann ist leider Schluss. Das Serum enthält keinen Alkohol und zieht super schnell ein,




7. Alverde Feuchtigkeitshaarkur

Ich habe noch nie eine schlechtere Haarkur gehabt! Traurig, aber wahr. Meine Haare fühlten sich nach der Benutzung trockener an als ohne Haarkur - könnte am Alkohol liegen. Da bleibe ich lieber bei meiner Alterra Granatapfelserie!




8. The Body Shop Body Butter Mango

Ihr wollt gar nicht wissen, wie lange ich die Schon habe. Ich war auf jeden Fall noch in der Schule, und zwar nicht in der Oberstufe. Und ich studiere derzeit im 8. Semester. Aber die Body Butter war immer noch gut und bevor sie wirklich schlecht wird, habe ich sie lieber mal aufgebraucht. Super Geruch und tolle Pflegewirkung, ohne klebrig zu sein! Ich glaube, diese Duftrichtung gibt es nicht mehr.



9. Balea Handcreme mit Veilchenduft

Gibt es inzwischen in einer Neuauflage, in der die Reihe (es gibt eine passende Handseife) auch einen Namen hat. Die Handcreme war mein ständiger Begleiter im Uni-Rucksack und das soll was heißen. Unterwegs muss eine Handcreme schnell einziehen, gut pflegen und keine Spuren hinterlassen - und genau das hat sie getan.



10. Labello Original

Ich habe ja immer noch eine Schwäche für ihn, obwohl der Labello vor allem aus Erdölprodukten besteht und nur durch seine okklusiven Eigenschaften "so tut" als würde er pflegen. Es gibt viele bessere Alternativen, aber ich bin ja auch den Lip Butters verfallen... Ich mag die Sachen, obwohl man sie eigentlich nicht unbedingt verwenden sollte. Deshalb gibts trotz Sympathie keine Kaufempfehlung.



11. Koreanische Sheet Mask mit Ginseng

Auf Ebay in einem Set gekauft, Sorten waren eine Überraschung. Ich liebe koreanische Tuchmasken und kann gar nicht genug davon bekommen. Sie spenden so unglaublich viel Feuchtigkeit und die Haut sieht danach um Welten besser aus! Ich weiß gar nicht, was ich inzwischen ohne sie tun würde. Alternativen gibt es von Rival de Loop und Balea.







Das waren meine tollen aufgebrauchten Sachen vom letzten Monat. Ich fürchte, im Mai wird die Ausbeute sehr gering sein...





Welche Produkte verwendet ihr auch?

Was habt ihr im April aufgebraucht?

Wie steht ihr zu Labello?
Read more ...

Freitag, 8. Mai 2015

ABSTINENT - Kaufverbot im Mai 2015: Highlighter

Hallo meine Lieben!

Die Uni verschiebt leider einige Beiträge hier und ich bin mit meinen Posts zu "Aufgebraucht" und "Abstinent" sehr spät dran. Meine leeren Sachen werdet ihr wahrscheinlich am Sonntag sehen, bevor ich aber heute schlafen gehe wollte ich euch unbedingt noch zeigen, welches Kaufverbot ich mir neu auferlege.

Wer meine gesammelten Käufe im April gesehen hat hat vielleicht schon erraten, wovon ich diesen Monat eindeutig zu viel gekauft habe...


... das sind ein bisschen viele Highlighter für einen Monat! Noch dazu kommt ein Highlighter von Bourjois, den ich im April gekauft, aber erst im Mai erhalten habe, und die Georgeous Glow Face Palette von Essence, die ich einfach mal großzügig als Palette und nicht als Highlighter zähle.

Auf jeden Fall habe ich für die nächste Zeit genug Highlighter zu Hause und somit sind sie auch der Gegenstand des neuen Kaufverbots.






Verwendet ihr auch Highlighter?

Sind euch cremige oder pudrige Highlighter lieber?
Habt ihr auch ein Kaufverbot?
Read more ...

Donnerstag, 7. Mai 2015

FIRST IMPRESSIONS + Dupealarm: Essence Masterpieces Georgeous Glow Face Palette

Hallo ihr Lieben!

Vielleicht habt ihr es schon mitbekommen: Essence hat, ohne vorherige Pressemitteilung, eine LE mit 4 tollen neuen Paletten rausgebracht. Drei davon enthalten Lidschatten in eher Nudetönen mit und ohne Glitzer, manche etwas natürliche, manche etwas dunkler, und eine Face Palette, de ich mitgenommen und euch fotografiert habe.

Wer Die Paletten haben will, sollte sich beeilen! Oder darauf hoffen, dass sie ins Standardsortiment kommen.




So sieht die Palette aus. Die Verpackung ist aus Plastik und ziemlich stabil, was die Palette hochwertig erscheinen lässt. Es sind 12g enthalten und jede Palette kostet 4,95€.




Die Gorgeous Glow Palette beinhaltet einen Bronzer, einen Highlighter und einen Blush und erinnert in ihrem Aufbau sehr an das Face Form Kit von Sleek bzw. dem Dupe dazu von Makeup Revolution.




Die Konsistenz der Puder ist etwas trockener als die vom MUR Kit, weniger buttrig und die Produkte sind weniger stark pigmentiert - was nicht schlecht sein muss, immerhin ist Essence eine Marke, die auch sehr junge Mädchen als Kundinnen hat, und die benötigen für eine Pigmentierung bei Sleek und co viel mehr Erfahrung im Schminken. Die Qualität hat mich im Allgemeinen aber sehr überrascht und ich kann sagen: Beste Pigmentierung und Formulierung von Essence, die ich je in der Hand hatte!


Geswatchet sehen die Puder so aus. Der Bronzer ist matt und kaum orangestichig, der Highlighter silbrig und ohne groben Glitzer und der Blush hat einen korallfarbenen Unterton mit viel goldenem Schimmer.
Im Folgenden seht ihr die einzelnen Pfännchen der Georgeous Glow Face Palette nochmal genau inklusive dupeverdächtigen Vergleichsswatches!

Im Allgemeinen sehen sich die Georgeous Glow Face Palette und das Ultra Brightening Contour Kit in Ultra Fair von Makeup Revolution sehr ähnlich:





1. Bronzer



Der Bronzer ist wie ihr seht eher hell, absolut matt und relativ neutral im Unterton. Ich habe ihn zusammen mit dem MUR Kit und dem Hoola Bronzer von Benefit geswatchet. Farblich gesehen gibt es kaum einen Unterschied! Der Bronzer aus der Essence Palette ist nur minimal wärmer und weniger stark pigmentiert.
Ich finde, der Bronzer eignet sich auch als Konturpuder, wenn ihr einen eher hellen und warmen Hauttyp habt.





2. Der Highlighter



Der Highlighter sieh im Pfännchen champangerfarben aus, entpuppt sich aber als ein eher kühler, silbrig-goldener Highlighter mit guter Pigmentierung und ohne groben Glitzer. Vergleichsswatches beinhalten wieder das MUR Kit und die Highlighterperlen von der P2-LE "inspired by light", die als beinahe-Dupe zum The Balm Mary-Lou Manizer gehandelt werden.





3. Blush



Der Blush ist leider ein wenig pudriger als die anderen beiden Produkte, auch ist er am wenigsten pigmentiert. Dadurch kann man die Intensität der Farbe aber gut regulieren. Aufgetragen auf den Wangen sieht man den Korallton etwas weniger, der goldene Schimmer wird dominanter.
Verglichen habe ich den Blush wieder mit dem aus dem Kit von MUR, außerdem mit Rose Gold von Sleek und Bella Bamba von Benefit (hier aber leider kein Dupe!) Der Blush von Sleek ist etwas farbintensiver, außerdem sehr viel stärker pigmentiert.






Fazit

Alles in Allem bin ich sehr zufireden mit dem Produkt. Klar, es ist nicht perfekt pigmentiert, aber für Anfänger und die, die weniger Farben im Gesicht wollen oder erst mit Bronzer und Highlighter experimentieren möchten. Für alle, die eine hohe Pigmentierung bevorzugen, empfehle ich das Ultra Brightening Contour Kit von Makeup Revolution, das in etwa gleich viel kostet, allerdings nur über das Internet beziehbar ist.
Ich bereuhe es auf keinen Fall, diese Palette gekauft zu haben!

Heißer Tipp

Für alle, die keine der Paletten erwischt haben - irgendwie habe ich das Gefühl, sie kommen ins neue Sortiment...





Habt ihr die neuen Paletten auch schon entdeckt?

Was haltet ihr von solchen Kombipaletten für das Gesicht?
Welcher Typ seid ihr: Hohe oder schwache Pigmentierung?
Read more ...